Nachhaltigkeitsziele & BNE

Seit 2016 sind sie in Kraft: Die 17 Nachhaltigkeitsziele.
Was bedeutet das für eine Bildung für nachhaltige Entwicklung?


Nachhaltige Entwicklung

Wir Menschen stehen vor einer großen Herausforderung. Die Zahl der Menschen steigt kontinuierlich an, zur Verfügung steht jedoch weiterhin nur eine Erde mit begrenzten Ressourcen. Gleichzeitig war noch niemals zuvor in der Erdengeschichte der Einfluss, den der Mensch auf seine biologische, geologische und atmosphärische Umwelt hatte, so umfassend. Durch die Art, wie wir produzieren und konsumieren, uns fortbewegen, Flächen umgestalten, Ressourcen umwandeln, mit Energie  umgehen – der Mensch verändert den Planeten. Wir leben im Anthropozän, im Zeitalter, in dem der Mensch zu einem der wichtigsten Einflussfaktoren auf die Prozesse der Erde geworden ist.

Wie reagieren wir auf diese Herausforderung? Die Vereinten Nationen haben sich auf eine klare Antwort verständigt. Trotz der unveränderlichen Gegebenheiten von endlichen Ressourcen und begrenzten Kompensationsmöglichkeiten unseres Planeten, soll weiterhin allen Menschen ein gutes Leben ermöglicht werden. Nicht nur einigen wenigen, nicht nur den heute lebenden Menschen, sondern auch allen zukünftigen Generationen. Diese Leitidee findet Ausdruck im Begriff der „nachhaltigen Entwicklung“. Im sogenannten Brundtland-Bericht von 1987 findet sich die Erläuterung dieser im englischen Original als „sustainable development“ betittelten Leitidee:

Sustainable development is development that meets the needs of the present without compromising the ability of future generations to meet their own needs.

 

Eine nachhaltige Entwicklung ist eine Entwicklung, die die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt, ohne die Möglichkeiten künftiger Generationen einzuschränken, ihre eigenen Bedürfnisse befriedigen zu können.

WCED (1987) (Quelle)

Eine nachhaltige Entwicklung ist also eine Entwicklung zum Wohle aller Menschen im Rahmen der planetaren Grenzen. Sie ist ein starker Zukunftsplan in ein menschengerechtes 21. Jahrhundert.

Mehr Informationen

SDGs und die Agenda 2030

Um gemeinsam eine nachhaltige Entwicklung voranzubringen, verständigten sich die Vereinten Nationen auf einen Plan, wie solch eine Entwicklung mit geeigneten Handlungen umgesetzt werden kann: die Agenda 2030.

 

This Agenda is a plan of action

UNECSO (2020) (Quelle)

 

Im Mittelpunkt der Agenda wurden 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) mit 169 Unterzielen formuliert, die den Weg weiter konkretisieren. Die Agenda 2030 ist ein bemerkenswerter Kompromiss, den die 193 Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen mit ihren partiellen Interessen und Prioritäten aushandeln konnten. 

Mit der Idee einer nachhaltigen Entwicklung ist ein universeller Menschenrechts- und Gerechtigkeitsanspruch verbunden. Das Recht auf ein gutes Leben wird allen Menschen zugestanden, heute und in der Zukunft, ohne Einschränkungen durch Nation, Ethnie, Geschlecht oder andere Merkmale.

Through the global goals, we promised to build a better future not just for most, but for all. A future where everyone has equal rights and opportunities to life prosperous and fulfilling lives. To build that future, all goals must be achieved together and for everyone. Only when no one is left behind, have we truly reached the global goals.

 

Mit den globalen Nachhaltigkeitszielen haben wir versprochen, eine bessere Zukunft nicht nur für die Meisten, sondern für Alle zu erschaffen. Eine Zukunft mit gleichen Rechten für jede und jeden und Möglichkeiten, ein zufriedenstellendes und erfüllenden Leben zu leben. Um solch eine Zukunft zu erschaffen, müssen alle Ziele erreicht werden, gemeinsam und für jede Einzelne und jeden Einzelnen. Nur wenn niemand zurückgelassen wird, erst dann haben wir wirklich die Nachhaltigkeitsziele erreicht.

globalgoals.org (Quelle)

 

Die Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen haben sich bereiterklärt, diese Zielsetzungen in ihren nationalen Handlungsfeldern zu verfolgen. Auch die Bundesregierung und immer mehr Bundesländer, Kommunen und Unternehmen bekennen sich zur Leitidee einer nachhaltigen Entwicklung und den SDGs. So fasst auch die Landesregierung NRW ihre Bestrebungen in einer Nachhaltigkeitsstrategie zusammen.

Mehr Informationen

SDGs und BNE

Auch wenn eine nachhaltige Entwicklung mit einer guten und gerechten Zukunft für alle Menschen ein klares Ziel zeichnet, liegt darin nicht direkt die Antwort, wie dieses Ziel zu erreichen ist. Die SDGs konkretisieren die Pfade und Handlungsfelder, aber auch sie sind auf Innovationen, Forschung, Pionierinnen und Pioniere aber auch auf eine Reduzierung nicht-nachhaltiger Konsum- und Produktionsmuster, energie- und ressourcenintensiver Lebensstile sowie Diskussionen über Prioritäten und das Erörtern und Ausprobieren neuer Pfade angewiesen. Mögliche Entwicklungsschritte in eine nachhaltige Zukunft müssen identifiziert, abgewogen, erprobt und angepasst werden.

Hier setzt eine Bildung für nachhaltige Entwicklung an. BNE versetzt Lernende in die Lage, informierte Entscheidungen zu treffen und verantwortungsvoll und nachhaltig zu handeln. Im Fokus steht sowohl das individuelle Handeln, aber auch die Einflussnahme auf gesellschaftliche Entwicklungen.

 

What we have learned so far does not prepare us for the challenge.

UNECSO (2020) (Quelle)

 

BNE ermöglicht, die Vorteile einer nachhaltigen Entwicklung für sich selbst und alle Mit-Welt-Bürgerinnen und -Bürger zu erkennen. Aber neben Reflexion und Wertschätzung stehen auch vielschichtige Kompetenzen zur komkreten Umsetzung von Nachhaltigkeitsprozessen im Mittelpunkt. Nur damit ausgestattende Gesellschaften können Ansätze und Wege finden, zwischen Interessenslagen zu verständigen, demokratisch Entscheidungen herbeizuführen, und die notwendigen Fähigkeiten und Willenskraft aufzubringen, diese in Handlungen in Beruf und Alltag vielerorts Realität werden zu lassen. 

 

Inklusive, gleichberechtigte und hochwertige Bildung gewährleisten und Möglichkeiten lebenslangen Lernens für alle fördern.

UN (2015) (Quelle)

Eines der 17 Nachhaltigkeitsziele widmet sich daher der Bildung. SDG4 stellt heraus, dass der Zugang zu hochwertiger Bildung ein Merkmal guten Lebens ist. Eine frühkindliche Erziehung, Betreuung und Vorschulbildung, eine gleichberechtigte, kostenlose Grund- und Sekundarschulbildung für alle sowie eine erschwingliche fachliche, berufliche und tertäre bzw. universitäre Bildung sind Bestandteile solch einer hochwertigen Bildung.

 

To shift to a sustainable future, we need to rethink what, where and how we learn.

UNECSO (2020) (Quelle)

 

Das Unterziel 4.7 mit seiner Herausstellung von Bildung für nachhaltige Entwicklung verbindet SDG4 mit allen übrigen SDGs. Denn Bildung für eine nachhaltige Entwicklung ist nicht nur  eigenständiges Ziel der Agenda 2030, sondern bereitet auch den Weg für alle anderen SDGs. Mit dem Programm BNE 2030 greift die UNESCO die große Bedeutung von BNE für eine nachhaltige und gerechte Zukunft auf und widmet die Dekade 2020-2030 ganz den Bestrebungen, BNE in allen Mitgliedsstaaten weiter zu stärken.

4.7 Bis 2030 sicherstellen, dass alle Lernenden die notwendigen Kenntnisse und Qualifikationen zur Förderung nachhaltiger Entwicklung erwerben, unter anderem durch Bildung für nachhaltige Entwicklung und nachhaltige Lebensweisen, Menschenrechte, Geschlechtergleichstellung, eine Kultur des Friedens und der Gewaltlosigkeit, Weltbürgerschaft und die Wertschätzung kultureller Vielfalt und des Beitrags der Kultur zu nachhaltiger Entwicklung

UN (2015) (Quelle)

SDGs in Bildungsprozessen in NRW

Die Nordrhein-Westfälische Landesregierung bekräftigt die Bedeutung von BNE in ihrer BNE-Landesstrategie. Dieses Webportal bne.nrw begleitet die Entwicklungen von BNE in NRW.

Durch die enge Verbindung der SDGs mit BNE greifen auch immer mehr BNE-Aktive in NRW die SDGs in Ihren Aktivitäten und Angeboten auf. Bei allen auf bne.nrw eingetragenen Angeboten, Veranstaltungen und Neuigkeiten wird angegeben, welche SDGs damit in Beziehung stehen. Über die Filter auf den Überblickseiten kann ganz einfach nach den einzelnen SDGs gesucht werden. 

Auch in den sozialen Medien verweisen die BNE-Akteurinnen und -Akeure aus NRW auf die SDGs. Posts auf Facebook und Instagram, die die SDGs über den Hashtag #TeileDie17 kenntlich machen, zeigen wir auf unserer Social Media Wall hier auf dem Webportal.

SDGs und Ich

Über die SDGs gibt es noch viel mehr zu erfahren und zu lernen. Was gibts Neues zu den SDGs und wie kann jede und jeder Einzelne mithelfen, die Nachhaltigkeitsziele zu erreichen? Einer von vielen guten Einstiegen bietet die Seite www.17ziele.de von Engagement Global. Klicken Sie einfach unten auf eines der SDG, über das Sie mehr erfahren möchten, und Sie werden auf die Seite weitergeleltet.

Quellen und Verweise

World Commission on Environment and Development (1987): Our Common Future. Oxford University Press.