FSI Forum für soziale Innovation gGmbH

Unser Antrieb ist, gesellschaftliche Leitlinien und Zielvorstellungen, wie sie sich in den SDGs widerspiegeln, durch konkrete Innovationsprozesse mit Leben zu füllen.

Unsere Ziele
-gesellschaftliche Veränderungsprozesse mit zu gestalten, in dem wir Foren schaffen, um soziale Innovationen zu ermöglichen
- zivilgesellschaftliches Engagement durch Professionalisierung, Netzwerkarbeit und Empowerment zu stärken
- gesellschaftliche Leitlinien und Zielvorstellungen, wie sie sich in den SDGs widerspiegeln, durch konkrete Innovationsprozesse mit Leben zu füllen

Unsere Themen
- interkulturelle Öffnung der Eine-Welt-Community und der kommunalen Entwicklungspolitik
- strategische Ausrichtung lokaler Engagementförderung im konstruktiven Zusammenspiel von Land, Kommune und Zivilgesellschaft
-Transnationale Partnerschaften und Wissenstransfer als globale Solidaritätsarbeit


Das FSI ist ein Träger zweier Stellen im Programm „Eine Welt Promotor*innen in NRW“:

Die "Regionalstelle Bergisches Land" engagiert sich dafür die entwicklungspolitische Landschaft auf Welt-, Bundes- und NRW-Ebene mit der Bergischen Region zu verbinden. Unser Anliegen ist es, mit den Bergischen Akteuren ins Gespräch zu kommen, gemeinsam zu sichten, wo die Region steht und welche Impulse zugunsten einer zukunftsfähigen und gerechten Gesellschaft gesetzt werden können.

Die "Fachstelle Empowerment und interkulturelle Öffnung" beschäftigt sich mit gesellschaftspolitischen Handlungsfeldern wie, (Zwangs-) Migration und Flucht und die Bedeutung der Solidaritätsarbeit der Diasporen, migrantische Perspektiven als Bereicherung der deutschen Entwicklungsdebatte und interkulturelle Öffnung der Eine-Welt-Community und der kommunalen Entwicklungspolitik.

Ich bin für BNE weil…

wir daran glauben, dass gesellschaftliche Veränderung am besten gelingt, wenn die unter- schiedlichen gesellschaftlichen Kräfte nicht gegeneinander, sondern in produktiver Ergänzung und Bereicherung zueinander interagieren. Und wir glauben, dass grundsätzlich alles Wissen bereits im System vorhanden ist, um die Veränderung zu bewirken.

Unser Arbeitsansatz ist deshalb, in fragender und lernender Grundhaltung Beziehungen herzu-stellen und durch eine systematische und strukturierte Prozessgestaltung gegenseitiges Vertrauen zu stiften und so soziale Innovation zu ermöglichen.

Adresse

Opferfelder Straße 22
42719 Solingen

Website

Ansprechperson Bildung für nachhaltige Entwicklung


E-Mail senden
+492122307889

Zurück zu Akteurinnen & Akteure

Teilen

Für die dargestellten Inhalte und Medien ist die jeweilige Organisation selbst verantwortlich. Bitte benachrichtigen Sie uns, wenn Sie an dieser Stelle problematische oder rechtswidrige Inhalte entdecken. Kontakt