BNE - Komm zu Wort !

Bildung für nachhaltige Entwicklung begeistert Menschen aus zahlreichen Gründen – und motiviert sie zu ganz unterschiedlichen Aktivitäten. Die große Vielfalt der Profile der Akteur/innen in ganz NRW, die sich in unserer Social-Media-Kampagne #TeileDie17 via Facebook oder Instagram zu BNE bekannt haben, zeigt das auf beeindruckende Weise.

Wir haben einige von ihnen genauer zu ihrem Engagement befragt. So wollten wir etwa wissen, welche Kernbegriffe sie mit „BNE“ verbinden, wie sie sich selbst und andere Menschen für Nachhaltigkeit begeistern und welche aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen sie gerade besonders faszinieren. Die Antworten finden Sie hier.

 

5 Fragen an Dr. Ute Symanski von Aufbruch Fahrrad und RADKOMM

Dr. Ute Symanski ist Coach und Strategieberaterin für Wissenschaftsorganisationen, Kommunen und Städte. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit ist das Thema Nachhaltigkeit. Wie können die Mitarbeiter*innen und Mitglieder in den Organisationen ein noch größeres Bewusstsein für Nachhaltigkeit entwickeln? Wie werden Nachhaltigkeit und Klimaschutz zu Querschnittsthemen, denen alle sich verpflichtet fühlen? Wie gelingt der Ausgleich zwischen den unterschiedlichen Interessen der Beteiligten? Zu diesen Fragen führt Ute Beratungsprozesse durch.

Weiterlesen

5 Fragen an Dr. Elmar Finke vom Aquazoo Löbbecke Museum

Das Aquazoo Löbbecke Museum ist ein Zoo, Aquarium und Museum, das sich der naturwissenschaftlichen Bildung und dem Erhalt der biologischen Vielfalt verpflichtet fühlt. Unter dem Motto "Ursprung, Evolution, Vielfalt - erleben, verstehen, bewahren" können die Gäste des Hauses über 500 verschiedene Tierarten beobachten und sich durch moderne Medien und originale Naturobjekte über zahlreiche Naturphänomene informieren. Elmar Finke leitet die Abteilung Naturbildung, die sich zum Ziel gesetzt hat, Menschen für die Natur und ihre Bewahrung zu begeistern.

Weiterlesen

5 Fragen an „Orangela“ von der GemüseAckerdemie

Ackerdemia ist ein innovatives Sozialunternehmen mit dem Ziel, das Bewusstsein in der Gesellschaft bezüglich Landwirtschaft, Nachhaltigkeit und gesunder Ernährung zu stärken sowie die Wertschätzung für Lebensmittel zu steigern. Ein Schwerpunkt liegt auf dem Bildungsprogramm GemüseAckerdemie. Darin bauen Schüler*innen ihr eigenes Gemüse an und beschäftigen sich über ein ganzes Schuljahr hinweg intensiv mit dem Gemüseanbau sowie daran anknüpfenden Produktions- und Konsumthemen. So wird eine Erfahrungswelt geschaffen, die den Schulunterricht fächerübergreifend, sinnvoll und abwechslungsreich ergänzt.

Weiterlesen

5 Fragen an Christopher Roch von der Arbeitsgemeinschaft Offene Türen NRW e.V.

Christopher Roch ist Papa, Sozialwissenschaftler, Bildungsreferent beim ABA Fachverband e.V. und stellvertretender Vorsitzender der AGOT-NRW e.V. Die AGOT-NRW ist die Interessenvertretung der Offenen Kinder- und Jugendarbeit in Nordrhein-Westfalen. Sie vertritt die Belange und Interessen junger Menschen gegenüber dem zuständigen Jugendministerium, den beiden Landesjugendämtern im Rheinland und in Westfalen-Lippe sowie den kommunalen Spitzenverbänden.

Weiterlesen