Rückschau BNE-Festival 2021

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich einen Überblick über das vergangene BNE-Festival 2021 zu verschaffen. Sie finden hier Aufzeichnungen von den Keynotes sowie verschiedene Filme, Podcasts und andere Materialien zum Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung, die von verschiedenen BNE-Akteur*innen zur Verfügung gestellt wurden.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Anschauen oder Anhören! 

Dokumentation und Auswertung

Sie finden hier die Dokumentation und Auswertung des online BNE-Festivals NRW 2021

 

Livestream-Aufzeichnungen

Prof. Dr. Imme Scholz:  "Transformation für eine nachhaltige Zukunft - wo steht unsere Gesellschaft?"

Prof. Dr. Ute Stoltenberg : "10 Argumente für das transformatorische Potential von Bildung für eine nachhaltige Entwicklung"

Ergänzender Vortrag zur Keynote zum Thema "10 Argumente für das transformatorische Potential von Bildung für eine nachhaltige Entwicklung“ 

Schauen Sie hier den Vortrag an

Laden Sie hier das Handout des Vortrags herunter

Freies Programm

Filmreihe „Im Wald“

Inhaltlich werden in den etwa achtminütigen Filmen lehrplanrelevante Themen aus dem Wald vorgestellt. Sie sollen das unmittelbare Naturerlebnis nicht ersetzen, sondern einladen, die Natur direkt „im Wald“ zu erfahren. Durch den Film führt ein Förster in Begleitung eines Kindes. Zusammen erleben beide den Wald und seine Funktionen. Wichtige Fragen aus der Perspektive eines Kindes werden gestellt: z.B. zum Wachsen der Bäume oder was hat unser Trinkwasser mit dem Wald zu tun?
Das Erlebte wird im Rahmen einer Bildung für nachhaltige Entwicklung vermittelt. Zu jedem Film werden Zusatzmaterialien bereitgestellt, die es ermöglichen selbst Waldaktionen mit Kindern durchführen zu können.

Die Materialien zu den Filmen und weitere Mitmachangebote, sind auf der Internetseite von Wald und Holz NRW verfügbar. 
Organisation: Wald und Holz NRW

Schauen Sie hier die Filmreihe an

Grenzenlose Nachhaltigkeit – Podcast zu BNE in internationalen Jugendbegegnungen

Nachhaltigkeit kann nur durch internationale Zusammenarbeit gelingen. Warum das nicht schon mit 12/13-jährigen ausprobieren? Johanna Rohde, Studienleiterin für gesellschaftspolitische Jugendbildung der Ev. Landjugendakademie berichtet über ihre deutsch-französischen Jugendbegegnungen, bei denen die SDGs im Mittelpunkt standen.

Mitwirkende: Johanna Rohde, Ev. Landjugendakademie www.lja.de und Alexander Kellersch, Deutsche Kinder- und Jugendstiftung Rheinland-Pfalz 
Organisation: Ev. Landjugendakademie

Hören Sie hier den Podcast an

 Engagement für BNE – Statements aus NRWs Jugendverbänden

Das Video ist ein Zusammenschnitt von selbstgedrehten Statements aus verschiedenen Jugendverbänden in NRW. Aktive junge Menschen aus den Verbänden beschreiben warum BNE aus ihrer Perspektive wichtig für eine generationengerechte Zukunft ist und warum sie sich für BNE engagieren.

Organisation: Landesjugendring NRW

Bildung, die die Welt verändert!?

Welche Herausforderungen ergeben sich aus Klimakrise und globaler, sozialer Ungleichheit für unsere Gesellschaft? Und wie kann dies in Bildungsangeboten aufgegriffen werden?
 
Die Vortragsreihe bietet eine Einführung in die Ansätze des Globalen Lernens und der Bildung für nachhaltige Entwicklung. Sie soll Grundlagen vermitteln, um sich in der Bildungspraxis mit diesen komplexen Fragestellungen auseinandersetzen zu können.
 
Eine Filmreihe von Welthaus Bielefeld, EPiZ Reutlingen und KommEnt

Organisation: Welthaus Bielefeld

Schauen Sie hier die Filmreihen an 

Die Besserwasser-Filmreihe: "5 Gründe für Leitungswasser!"

Wie nachhaltig ist eigentlich Wasser in recycelten Plastikflaschen? Und sollten wir jetzt doch Flaschenwasser kaufen, weil wir dadurch Brunnen bauen? 
In diesem Video haben sich die Besserwasser mit Marketingstrategien wie #Greenwashing und #CauseRelatedMarketing beschäftigt.

SPOILER: Leitungswasser ist immer noch das Beste!

Illustrationen sind von Heloise O'Donoghue. Video produziert von den Besserwassern: Rebecca Bohle, Lena Ganssmann, Lea Marignoni, Stefanie Zillner vom Verein a tip:tap e.V.  www.atiptap.org
Organisation: a tip:tap e.V.  gefördert durch die Stiftung Naturschutz Berlin. 

Schauen Sie hier die Filmreihe an

Mit ihrem Programm "Meerestreiben" bringen sie das Publikum nicht nur durch die Akrobatik zum Staunen, sondern thematisieren gleichzeitig den alltäglichen Umgang mit Plastik und weisen auf den Zustand der Weltmeere hin. Weg geworfene Shampoo-Flaschen, Kartoffelnetze und Nudelverpackungen sind eingebettet in die akrobatischen Partnerfiguren einer kraftvoll eleganten Duo-Performance auf dem Boden oder an Vertikaltuch und Netz. Bei den Zuschauern erzeugen sie so meist eine Mischung aus Begeisterung und betroffener Nachdenklichkeit. 

Weitere Informationen finden Sie unter: www.lenakruit.de & www.meermanege.de

Mitwirkende: Lena Kruit, Nina Carstens
Organisation: MeerManege e.V

 

Podcast: Zukunftsesser werden und was fürs Klima tun!

Diese Folge des Podcasts „V macht schlau“ der Verbraucherzentrale NRW erklärt Jugendlichen, wie Ernährung und Klimaschutz zusammenhängen und Hand in Hand gehen können. Die beiden Schüler:innen Sophie und Tim waren auf einer Fridays-for-Future-Demo und haben dort mit Engagierten aus der nachhaltigen Food-Szene gesprochen. Von ihnen haben sie erfahren, was jede*r tun kann, um sich klimafreundlich zu ernähren und so zum „Zukunftsesser“ zu werden.

Stimmen:  Sophie: Anna Lange-Asschenfeldt, Tim: Mika Wahmann, Isabel: Isabel Naguib, Botschafterin der Foodsaver Bonn, Gerda: Gerda Moritz, Mitglied der Slow Food Youth Köln. Skript: Julia Wegenast, Projekt MehrWertKonsum, Verbraucherzentrale NRW. Lektorat: Ina Schaefer, Pauline Valentina Krause, Alina Höptner, Projekt MehrWertKonsum, Verbraucherzentrale NRW. Ton & Schnitt: Marie Hartmann, Projekt Energie2020plus, Verbraucherzentrale NRW.
Organisation:  Verbraucherzentrale NRW

Hören Sie hier den Podcast

 Zukunft gestalten, Bildung erleben - BNE im Allwetterzoo

In dieser kleinen Führung erfahrt ihr an ausgewählten Beispielen wie die 17 SDGs im Allwetterzoo Münster an lebenden Tierarten veranschaulicht und erklärt werden. Tiere aus verschiedenen Lebens- und Klimaräumen, die mal mehr mal weniger in Koexistenz mit Menschen leben, sind emotionale Botschafter und „Sinnbilder“ um das Wirken der Menschen auf Natur und Umwelt, aber auch auf ihre eigenen immer komplexer werdenden gesellschaftlichen Strukturen zu erklären. Führungen und Lerneinheiten, angeleitet von Pädagog*innen, tragen vor Ort oder digital dazu bei, dass der Allwetterzoo, seine Bewohner*innen sowie die dort arbeitenden Menschen die Ansprüche der unterschiedlichen Dimensionen von BNE erfüllen – und nicht nur sprichwörtlich mit Leben füllen.

Organisation: Allwetterzoo Münster

#kurvekriegen – Der Klimaschutz-Podcast

In Folge 2 des Podcasts ist Birgitta Bolte (https://www.wertvolllebenohneplastik.de/) bei uns zu Gast. Sie ist Rheinenserin, arbeitet als freie Lektorin und bietet Vorträge sowie Beratungen rund um das Thema „Wertvoll leben ohne Plastik“ (https://www.wertvolllebenohneplastik.de/leistungen.html) an. So schrieb sie etwa für die lokale Tageszeitung eine Kolumne über plastikfreies Leben und gibt regelmäßig im Rahmen von Veranstaltungen einen Einblick in ihren Alltag. Alles begann während der Fastenzeit vor einigen Jahren, als Birgitta kurzerhand den Entschluss fasste, einfach einmal auf Plastikverpackungen zu verzichten. Seitdem leben sie und ihre Familie beinahe vollständig „plastikfrei“: Nur noch einen gelben Sack pro Jahr benötigt die vierköpfige Familie. Birgitta berichtet von ihrem Alltag und den Herausforderungen, den er mit sich bringt. Sie gibt Tipps und verrät den einen oder anderen Trick, damit auch alle Zuhörerenden zukünftig ihren Plastikkonsum einschränken können. Denn so mancher Kniff ist ganz einfach umgesetzt, entfaltet aber eine große Wirkung. Und sie ordnet ein: Was hat es eigentlich mit dem geflügelten Wort „Nachhaltigkeit“ auf sich – und wie hängen Nachhaltigkeit und Müll zusammen?
Birgitta Bolte berichtet in dieser Folge auch von empfehlenswerten Büchern, die ihr beim Plastikverzicht geholfen haben.

Auch lesenswerte Blogs erwähnt Birgitta. Hier ihre Lieblingsblogs:
https://zerowastelifestyle.de/ 
https://www.plastikfrei-blog.de/ 
https://plastikfreileben.de/ 

Moderation: Kristina Sehr / Gästin: Birgitta Bolte
Organisation: energieland2050 e.V.

Hören Sie hier die Podcastreihe an

Filmreihe „Film ab für die Faire Metropole Ruhr!“

Industriestandort, Fußballregion, Kulturhauptstadt: all das ist das Ruhrgebiet – die bunte Region entlang der Ruhr vom Niederrhein bis nach Westfalen. Aber sie ist noch viel mehr. Seit 2013 trägt sei als erste Großregion in Deutschland den Titel „Faire Metropole“.
In fünf Kurzfilmen wird das vielfältige Engagement für globale Gerechtigkeit im Ruhrgebiet vorgestellt. Mit dabei Markus Heißler vom Eine Welt Zentrum Herne. Er macht sich als Sprecher des Netzwerks Faire Metropole Ruhr stark für mehr Fairen Handel und faire Beschaffung im Ruhrgebiet. Die Aufnahmen entstanden auf der Landesgartenschau 2020 in Kamp-Lintfort. Vorgestellt wird auch die Herner AWO Kita FaBio als FaireKita. Die Erzieherin Dagmar Zielonka informiert über die Bildungsarbeit der Kita zum Fairen Handel. Der ehemalige Dortmunder OB Ulrich Sierau stellt das faire Engagement in seiner Stadt vor. Claudia Eckhoff vom Allerwelthaus Hagen informiert über die Vielfalt fairer Produkte in Weltläden und Marcos da Costa Melo von der FUGE Hamm präsentiert das umfangreiche Angebot des Eine-Welt und Umwelttag im Hammer Maximilianpark.

Organisation: Netzwerk Faire Metropole Ruhr

Schauen Sie hier die Filmreihe an

Zukunftsmusik - eine künstlerische Auseinandersetzung mit dem Begriff "Nachhaltigkeit" 

Zukunft wird von allen gedacht. Ein Videoprojekt bindet Erwachsene, Kinder und Jugendliche in einen (Kunst-)Prozess ein, der ihre Gedanken zu „Nachhaltigkeit“ aufnimmt. Diese Gedanken werden eingefangen, gesammelt und künstlerisch umgesetzt. Aus den Aussagen der Einzelnen entsteht ein Klangteppich, der die Wünsche, die Anstrengungen und die Unsicherheiten der Menschheit hörbar macht. Die unterschiedlichen Stimmen zeigen, wie wir miteinander verwoben sind. 

Das Projekt startet mit Akteuren (Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen) von Abenteuer Lernen e.V., Regionalzentrum für BNE im Landesnetzwerk NRW und in Zusammenarbeit mit Opposition Studios, Bonn. Das Projekt wird vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW unterstützt.

Künstlerische Leitung: Alex Rix  www.alex-rix.de,  Bildhauerin und langjährige Dozentin in inklusiven Gruppen mit unterschiedlichen Kontexten.  
Organisation: Abenteuer Lernen e.V.

Materialien aus dem Programm

Lasst Puppen sprechen

Rositas Puppenbühne, Bildung trifft Entwicklung

Laden Sie hier den Flyer herunter

Laden Sie hier den Flyer herunter

Im Puppentheater lassen sich Konflikte überspitzt und symbolisch mit Fabelfiguren darstellen und mit Kindern kreativ bearbeiten. Auch andere Themen  nachhaltiger Entwicklung, fairer Handel oder Umweltschutz, können die Handpuppen den Kindern mit viel Spaß vermitteln. Im Workshop werden Handpuppen hergestellt und ausprobiert.
In Videoclips gibt es einen Einblick in die Arbeit des Puppenspiels mit Kindern, insbesondere auch im Globalen Süden, am Beispiel Mittelamerikas. Für eine aktive Beteiligung bringen Sie bitte eine Socke, Kleber, Pappe, Wolle, 2 Knöpfe oder Wackelaugen und Naehzeug mit! 

Referentin: Heike Kammer, Rositas Puppenbühne Bildung trifft Entwicklung, BtE

Weitere Informationen:

Schöne neue Welt – Wie neue Technologien auf Bereiche der Entwicklungs-Arbeit einwirken

Engagement Global, Cloud und Rüben

Laden Sie hier das Handout herunter 

Wir versuchen plastisch darzustellen, was hinter diesen Technologien steckt und wie sie schon heute konkret genutzt werden; z.B. im Fairen Handel, bei der dezentralen Energieerzeugung, für Menschen auf und nach einer Flucht und in Kriegen und Konflikten.

Wir schauen auch ein wenig in die Zukunft und nehmen Euch mit auf eine spannende Reise. Aber Achtung: wie so oft birgt jede Chance auch ihre Risiken.

Referentin: Gisela Bhatti, Cloud und Rüben gGmbH

UNESCO-BNE 2030. Wie machen wir daraus einen Impuls für unsrere Bildungsarbeit?

Germanwatch e. V.

Laden Sie hier das Handout herunter

Die UNESCO hat Ende 2019 das neue Programm „Bildung für nachhaltige Entwicklung für 2030“ (BNE 2030) verabschiedet: BNE soll zur Umsetzung der Agenda 2030/SDGs beitragen. Das Programm betont hierbei den transformativen Charakter von BNE und zielt auf strukturelle Veränderungen in der Gesellschaft. In der Veranstaltung wurden die Inhalte des Programms nur kurz vorgestellt (https://germanwatch.org/de/19877). Gemeinsam werden erste Ideen zur praktischen Umsetzung von „BNE 2030“ erarbeitet, vorgestellt und ausgetauscht.

Mach(t) was mit Dir - Crashkurs BNE erleben in 60min

Ev. Jugendbildungsstätte Tecklenburg

Laden Sie das Handout herunter

Wem "Black out Poetry", "Landart" und Street Art Sticker noch nichts sagen- der ist hier genau richtig! In 45-60 min werden diverse Methoden und Spiele mit den Teilnehmenden erprobt und sich gegenseitig präsentiert.
Experimentier- und Spielfreude sind Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Workshop.
Kreativ, niedrigschwellig und (fast) kostenfrei hießen die Kriterien für die Erstellung des Konzeptes dieses Workshops. Und damit ganz auf der Linie einer BnE-Veranstaltung.
15min Zeit bleiben insgesamt für Rückmeldung, Feedback und eigene Ideen.
Folgende Materialien werden für eine aktive Teilnahme benötigt:

- Ausrangierte Zeitungen, Magazine, Bücher,
-Paketaufkleber (gibt’s bei der Post kostenlos zum Mitnehmen) oder
unbeschriftete Etiketten
- Buntstifte (Filzer, Wachsmaler o.ä.)
-Optional: ein Smartphone (zum Zuschicken d. Ergebnisse)

Referentin: Marilena Bekierz, Bildungsreferentin der Ev. Jugendbildungsstätte Tecklenburg

 „Die Klimaexpedition" konzipiert im Märkischen Kreis, durchführbar auf der ganzen Welt

Verbraucherzentrale NRW e. V.

Laden Sie hier den Flyer herunter 

Auch wenn die Thematik „Klima und Klimaveränderung“ recht komplex ist, so kann das neugierige Grundschüler noch lange nicht davon abhalten, Zusammenhänge Schritt für Schritt zu erkunden.
Mit der „Klimaexpedition“ waren im Märkischen Kreis bereits über 100 Schulklassen „unterwegs“. Es wurden Experimente durchgeführt, Filmclips gesehen und besprochen, eine Traumreise unternommen. Es wurde Strom erzeugt und gemeinsam überlegt, was Ursachen und was Folgen von Klimaveränderung sind und was sich im Alltag der Kinder ändern könnte, um das Klima zu entlasten.
Die Aktionsmodule wurden von der Umweltberatung der Verbraucherzentrale und dem Märkischen Kreis für 4. Klassen konzipiert. Sie können mit geringem Aufwand von Lehrern und anderen Multiplikatoren übernommen und selbst durchgeführt werden. Im Workshop wird die Expedition mit einem kleinen Film und einer Präsentation vorgestellt. Dann können im Gespräch Einzelfragen gestellt und Erfahrungen ausgetauscht werden.

Referent*innen: Michael Lücker & Bernhard Oberle, Umweltberater, Verbraucherzentrale NRW e.V.

Kontakt zum Festival-Team

Wir sind für Sie da!


labconcepts GmbH

(0)228 24 98 115
bne-festivalnrw@avoid-unrequested-mailslabconcepts.de

Sie können sich gerne auch unsere FAQs angucken! 


 BNE-Festival NRW ist eine gemeinsame Veranstaltung von